7 Türme Triathlon Lübeck

An einem ereignisreichen Triathlon-Wochenende fand, neben den ersten Triathlon-Wettkämpfen der Europa-Games in Baku und dem DM über die Sprintdistanz in Ingolstadt, auch im Norden der Republik der ein oder andere Wettkampf statt.

Für Günter und Sören ging es nach Lübeck an die Ostsee. Dort wurde der 4. 7 Türme Triathlon in der Hansestadt ausgetragen. Nach einem verregneten Samstag hingen auch am Wettkampftag dicke Wolken über der Stadt. Es sollte jedoch trocken bleiben. Und so konnten die beiden etwa zum Mittag an der Hüxtertorbrücke ins Wasser springen. In zwei verschiedenen Startgruppen getrennt sollte zuerst Sören vorlegen: Um 12:25 wurde das Rennen mit durch ein Bootshorn gestartet. Durch den Wasserstart war das Feld von Beginn an schon etwas auseinander gezogen. Trotzdem ist bei einem Triathlon natürlich grundsätzlich zu wenig Platz für die Athleten und somit ging es auf 500m Waschmaschinen Schleudergang bei denen jeder nur sein persönliches Rennen sieht. Nach der ersten Disziplin kam Sören schnell durch die kompakte Wechselzone zur Radstrecke und konnte die zwei Runden auf der 11km langen Wendepunktstrecke raus aus dem Herzen Lübecks in Angriff nehmen. Im Anschluss standen noch zwei weitere Runden auf einem 3,3km langen Rundkurs rund um die Schwimmstrecke an. Die flache schnelle Strecke wurde von insgesamt 4 Brücken unterbrochen, die entweder unter- oder überquert werden mussten, und somit mit den kurzen steilen Anstiegen und Abstiegen den Rhythmus ständig unterbrachen. Nach 1:30:16 kam Sören ins Ziel und konnte ausgelaugt die einzigen wenigen Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Für Günter war es währenddessen um 13.00Uhr soweit. Das trübe Wasser der Trave wurde auch hier durch 100 Starter mit roten Badekappen aufgeschäumt. Nach guten 10 Minuten raus aus dem Wasser, rein in die Wechselzone, der Neo leider etwas störrisch, rauf auf das Rad und ab auf die doch recht schnelle Rad-Wendepunktstrecke. Nur unterbrochen durch eine etwas engere Kurve und die Wendepunkte lud die Strecke zum Ballern auf ;-). Nach gut 36 Minuten für die 22km Strecke ging es raus zum Laufen. Die „Bergwertung“ hat ja Sören schon beschrieben. Und nach 1:23:20 im Ziel als 5. in der AK konnte Günter auch zufrieden dann wieder Richtung Hamburg aufbrechen.

 

Lübeck 14.6.2015

Sören und Günter