22. Triathlon Thülsfelder Talsperre – 04.08.2019

Anfang August und 4 Wochen nach der Challenge Roth ging es für mich wieder in einem Wettkampf. Im tiefsten Niedersachsen sollte es auf einer etwas verkürzten olympischen Distanz bei 22. Triathlon Thülsfelder Talsperre in den zweiten Teil der Saison gehen.

Mit insgesamt 300 Startern, davon 82 auf der olympischen Distanz (1000/40/10), ist diese kleine Veranstaltung ein echter Geheimtipp in der Nähe von Oldenburg. Zu Anfang ging es über 1000m im See der Thülsfelder Talsperre. Der Landstart versprach je Menge Action und mit einigen gezielten Delphinsprüngen konnte ich schon wertvolle Platzierungen gut machen. Das Schwimmen lief dennoch eher solide und mit der 26. Besten Schwimmzeit von 21min ging es zum Fahrrad.

Die ersten 3 Kilometer waren wie angekündigt eine wahre Buckelpiste und so verlor ich auch gleich meine Trinkflasche beim letzten größeren Loch. Die 3 Runden auf der Wendepunktestrecke versprachen dann aber gnadenloses Ballern bis es nach 40km über die Buckelpiste wieder zur Wechselzone ging. Mit der 29. Besten Radleistung war auf jeden Fall noch einiges an Verbesserung möglich. Schließlich sollte mit dem Laufen noch meine stärkste Disziplin kommen.

Die ersten konnte ich schon mit einem schnellen Wechsel abhängen und auf dem superschnellen und flachen 5km Wendepunktkurs konnte ich so noch einige Konkurrenten überholen. Mit der 6. Besten Laufzeit in etwa über 40min katapultiere ich mich noch auf den  10. Gesamtrang und Platz 1 in der Altersklasse.

So durfte ich sogar ganz unerwartet zum ersten Mal an der Siegerehrung teilnehmen und als Sachpreis noch ein zweites Handtuch mitnehmen.